Norwid
Stahlrahmenbau vom Feinsten

Aus Überzeugung Stahl!
Seit 1988 lötet Rudolf Pallesen Maßrahmen aus hochlegierten CroMo-Stahl- oder Edelstahlrohren. Sie sind in gemuffter oder auch in fillet brazed – Bauweise erhältlich.
Der Vorteil der Auftragslötung ist neben der wunderschönen Optik der, dass auch ungewöhnliche Rahmengeometrien verwirklicht werden können mit Winkelstellungen, für die es keine Muffen gibt.

norwid_082-1   norwid_112-6

Verwendet wird ausschließlich Silberlot, welches durch seinen niedrigen Schmelzpunkt die Materialfestigkeit der dünnwandigen Rohre nicht beeinträchtigt. Jedes Rad der Faröer-Linie ist ein Einzelstück, welches nach den Körpermaßen und Erfordernissen des Kunden extra angefertigt wird.

norwid_005-1
Hierbei ist Geduld gefragt: Norwid ist eine kleine Manufaktur und will es bleiben, die Wartezeit auf ein neues Rad beträgt drei Monate und mehr. Dafür ist es dann aber auch etwas fürs Leben!

 

Wenn es schneller gehen und auch etwas günstiger sein soll, bieten sich Räder aus der Lofoten-Linie an. Sie basieren auf Standardrahmen, die von renommierten europäischen Rahmenschmieden nach Norwid-Vorgaben und Qualitätskriterien gefertigt werden. Dadurch können sie preislich sehr attraktiv angeboten werden.

Bei uns zur Ansicht stehen derzeit das Reiserad Spitzbergen, das Rennrad Skagen sowie das (private) Reiserad des Kollegen Rolf Wietzer.

QS_Sitzmuffe-1

Sitzmuffe Norwid Aaland

Hier der Meister bei der Arbeit:

 

Im März 2016 erschien ein sehr lesenswerter Artikel über Rudolf Pallesen bei Spiegel-Online.

Die Homepage von Norwid ist hier zu erreichen.