USB-Ladegeräte

Navigations-Apps auf dem Smartphone sind ungemein praktisch – leider aber auch große Stromfresser. Mehr als 2-3 Stunden hält der Akku selten durch, selbst wenn der Bildschirm ausgeschaltet bleibt.
Was liegt da näher, als die tagsüber ungenutzte Energie des mitgeführten Stromgenerators zum Laden zu verwenden – die des Nabendynamos nämlich!  Besonders auf längeren Radreisen und Touren, auf denen wenig Steckdosen am Weg liegen, ist das eine wesentlich nachhaltigere Lösung als das Mitschleppen mehrerer Powerbanks.
Um allerdings die Energie des Nabendynamos für die elektronischen Spielzeuge nutzbar zu machen, ist wiederum etwas Elektronik in Form eines Ladegeräts vonnöten. Es gibt diese Ladegeräte als Bastelsatz zum Selberlöten oder fertig konfektioniert, für die Lenkertasche, für die Montage am Rahmen oder auch ganz elegant im Gabelschaft verschwindend, mit oder ohne Pufferakku, mehr oder weniger ansehnlich und mit unterschiedlicher Leistung.
Wer sich einen Marktüberblick verschaffen möchte: in der kostenlosen Online-Zeitschrift Fahrradzukunft wurden die meisten der auf dem Markt befindlichen Geräte nach und nach akribisch getestet und bewertet. (Auf diesem Wege auch noch mal herzlichen Dank an Andreas Oehler, der diese Tests neben seiner eigentlichen Arbeit als Maschinenbauingenieur bei Schmidt Nabendynamo durchgeführt und die Ergebnisse aufgeschrieben hat).

 

Wir haben uns die Rosinen herausgepickt und uns für folgende Ladegeräte entschieden:

CINQ Plug III

Die Elektronik und die Kabelage dieses inzwischen sehr bewährten Ladegeräts sitzt gut geschützt im Gabelschaft, sichtbar ist lediglich der robuste Aluminiumkopf mit der USB-Buchse, er sitzt statt der A-Head-Kappe oberhalb des Vorbaus.
Der Plug III funktioniert sehr zuverlässig, braucht aber Geschwindigkeiten von deutlich über 15km/h um einen ausreichend hohen Ladestrom für leistungshungrigere Verbraucher zu erzeugen.   Preis: 159,00€    

 

Um dieses Problem zu umgehen, gibt es den Plug III in Kombination mit einem Pufferakku, der auf Abschnitten mit geringerer Geschwindigkeit (bergauf zB) weiterlädt. Das Set Plug III & Power Pack II incl. X-Mount Halterung kostet 239,00€.

 

 

Cinq The Plug V                                                                   

Problem erkannt, Problem gebannt: beim weiterentwickelten Plug 5 ist der Pufferakku bereits integriert und sitzt zusammen mit der Ladeelektronik im Gabelschaftrohr. Oberdrein konnte der Kopf durch den kleineren USB-C-Anschluss flacher und formschöner werden, statt mit einer Gummikappe wird die Anschlussbuchse hier durch einen drehbaren Aluminiumring verschlossen. Nachdem die üblichen elektronischen Kinderkrankheiten überstanden sind arbeitet der Plug V inzwischen zuverlässig mit einer sehr ansehnlichen Ladeleistung schon ab etwa 12 km/h.
Preis: 259,00€   

 

 

NC-17 Appcon 3000

Auch bei diesem Ladegerät ist ein Akku integriert, dieser Akku geht mit 3000 mAh allerdings als vollwertige Powerbank durch! Der Appcon 3000 lässt sich elegant im Gabelschaftrohr, durch die aussen liegenden Anschlüsse aber auch in der Lenkertasche oder am Rahmen unterbringen. Damit ist er auch für Fahrräder geeignet, die noch mit Gewindesteuersatz unterwegs sind. Zudem lässt er sich so entnehmen um ihn zB nachts mit ins Zelt zu nehmen oder extern an einer Steckdose zu laden, sollte der Strombedarf einmal größer sein als die abgespulten Kilometer es erlauben. Dabei bringt die ausgeklügelte Steuerung eine überdurchschnittlich hohe Ladeleistung bei kurzer Ladezeit, egal ob am Dynamo oder an der Steckdose. Die integrierte Ladeschaltung erkennt automatisch das angeschlossene Gerät und handelt den entsprechenden Ladestrom aus. Mit bis zu 2 Ampere bei 5 Volt spielt der Appcon 3000 in der Spitzenliga!
Preis: 229,95€

 

 

Soll der Appcon 3000 im Steuerrohr untergebracht werden, so ist zusätzlich der A-Headset-Mount erforderlich.
Die Aluminium-Buchse mit Schraubdeckel wird fest im Gabelschaftrohr montiert, dafür ist Spezialwerkzeug und Fachwissen nötig, dieses Teil ist daher ausschließlich im Fachhandel erhältlich

Preis: 69,95€

 

Sehr praktisch ist auch die kostenlos im App Store erhältliche passende AppCon GT APP, die umfangreiche Funktionen beinhaltet.

 

Busch & Müller USB-Werk

©Markus Moellenberg
markus@moellenberg.com
www.moellenberg.com

Das USB-WERK gibt 5 V Spannung und bis zu 500 mA Stromstärke ab. Ein integrierter, kleiner Pufferakku stellt sicher, dass auch bei langsamer Fahrt und kurzen Stopps die Spannungsversorgung konstant bei 5 V bleibt.

Die abgegebene Ladespannung liegt allerdings deutlich unter der der vorangegangenen Geräte, wer aber nur ein GPS-Gerät oder ein älteres Smartphone mit kleinerem Bildschirm laden möchte, findet im USB-Werk ein zuverlässiges und verhältnismäßig günstiges Gerät.
Preis: 99,99€

Das leistungsstärkere E-Werk hat zwar keinen Pufferakku, dafür sind aber Spannung und Stromstärke einstellbar. Es lädt schon ab ca. 8 km/h und bei nur 15 km/h lädt es so schnell und leistungsstark wie ein Standard-Netzgerät.
Preis: 169,00€

Beide, E-Werk und USB-Werk werden mit umfangreichem Befestigungsmaterial und Zubehör ausgeliefert.

 

Neben diesen Ladegeräten haben wir natürlich auch diverse Lenkerhalterungen für Smartphones im Programm. Hier geht es zur Übersicht.