tout terrain X-Over Scrambler GT

Dieser Scrambler ist in dieser Form nicht bei nicht bei tout terrain zu konfigurieren, es ist ein Sonderaufbau, ein Experiment. Ein gelungenes!

Das Rad in Rahmengröße M rollt auf leichtlaufenden Schwalbe Thunder Burt Reifen in der Größe 27,5″ sehr komfortabel. Sandige Passagen bemerkt man damit kaum. Die Curana-Schutzbleche passen gerade so eben zwischen die breiten Reifen und den Rahmen – aber sie passen.
Um die Rohloff-Nabe mit einem Rennlenker zu kombinieren brauchte es bisher spezielle teilbare Lenker oder andere Sonderkonstruktionen, die die Montage des Drehschalthebel zulassen. Die Shift:R von CinQ sind zwar eine technisch edle und gut funktionierende Alternative, durch die Oberlenker-Montage aber u.U. der Montage von Bikepacking-Taschen im Weg. Die schon länger angekündigten CinQ Shift:R Road Schalthebel sind vielversprechend, lassen aber leider noch auf sich warten. Dankenswerterweise hat sich Rahmenbauer und Tüftler Georg Blaschke schon vor einiger Zeit des Problems angenommen. Mit seiner Rohbox in Kombination mit den nach seinen Vorgaben modifizierten SRAM Brems-Schalthebeln lässt sich die Schaltung in gewohnter Rennrad-Manier bedienen, der Lenker bleibt aufgeräumt.
SRAM-Brems-Schalthebel gibt es sowohl für hydraulische wie für mechanische Scheibenbremsen, in diesem Fall kommen die mechanischen BB7 Bremsen von Avid zum Einsatz.

Da das Rad für Touren abseits von Asphaltpisten gedacht ist, sorgt der pflegeleichte Gates-Riemen für den Antrieb. Das Ölfläschchen kann zu Hause bleiben. Zum Zweck der Gepäckminimierung ist Batteriebeleuchtung montiert, der Scheinwerfer von Busch & Müller dient dann abends noch als Zeltleuchte. Ein steckerloser Nabendynamo mit Direktkontakt von S.O.N – was sonst – ist trotzdem im Vorderrad. Er lädt über das im Gabelschaft montierte USB-Ladegerät „The Plug“ das Smartphone, das so problemlos den ganzen Tag lang zur Navigation verwendet werden kann.

Die Gabel hat an jeder Seite drei Gewindebuchsen um z.B. den extragroßen Outpost-Cage von Blackburn anzuschrauben. Er trägt 2 Liter-Nalgene Flaschen oder auch Packrollen, die das Müsli, den Kocher oder die Isomatte beinhalten. Diese Packversion hat zwar weninger Volumen als Lowridertaschen, ist aber auch seitlich weniger ausladend.

Das Gravelbike für’s etwas ruppigere Terrain und für die brandenburgische „Streusandbüchse“.

Preis in dieser Ausstattung: 4520,00€