Reiner Probst

Geboren 1958 in Berlin Moabit.

Ich bin 1988 zu velophil gekommen, weil ich mir als Kaufmann mit der Liebe zum Fahrrad kaum einen passenderen Arbeitsplatz vorstellen konnte. Wenn mich jemand fragt, was ich beruflich mache? „Ich verkaufe Lebensfreude in Form von Fahrrädern“.

Selbst genieße ich diese Lebensfreude z.B. auf meinen täglichen Weg zur Arbeit. Die ersten 8 km fahre ich mit meinen neuen Rennstahlrad Reiserad durch den Grunewald. Ein wundervolles Erlebnis, das mich zu einem Fan von breiterer Bereifung gemacht hat. Für die sportlichen Ausflüge auf Asphalt hat mir Rudolf Pallesen (Norwid) einen traumhaft schönen leichten Edelstahlrenner gezaubert – Steel Is Real. Dogmatisch bin ich dabei nicht: Auf der Feierabendrunde mit den Kollegen trägt mich ein Stevens Fully (mit Aluminiumrahmen) durch die Wurzelpassagen.

Wenn ich nicht Fahrrad fahre, sitze ich mit Ruderkameraden gemeinsam im Boot und genieße das Wasserparadies Berlins. Bleibt dann noch die ultimative Gleitbewegung im Schnee, die mich im Winter vom Fahrrad auf die Skating Ski bringt.

Seitdem meine beiden Kinder flügge geworden sind, genießen meine Frau und ich auch wieder sommerliche Radurlaube mit Gepäck und Zelt. Dabei sind die Ziele nicht mehr ganz so exotisch und weit weg wie in meiner Jugend, aber Deutschland und er Alpenraum bieten dafür auch den einen oder anderen Komfortaspekt.

reiner.probst@velophil.de